website statistics Jack Frost. Geküsst von Eis und Schnee: Knisternde Romantasy über die Legende vom Herrscher des Winters - PDF Books Online
Hot Best Seller

Jack Frost. Geküsst von Eis und Schnee: Knisternde Romantasy über die Legende vom Herrscher des Winters

Availability: Ready to download

**Bezwinge den König des Winters** Nichts verabscheut Kristen mehr als Kälte und Schnee. Doch als die Studentin dem mysteriösen Jack begegnet, kommt sie der verhassten Jahreszeit näher, als sie ahnt. Denn der Mann mit den faszinierenden hellblauen Augen ist niemand Geringeres als der Wächter des Winters. Verärgert darüber, dass die Erde sich immer weiter erwärmt, setzt er s **Bezwinge den König des Winters** Nichts verabscheut Kristen mehr als Kälte und Schnee. Doch als die Studentin dem mysteriösen Jack begegnet, kommt sie der verhassten Jahreszeit näher, als sie ahnt. Denn der Mann mit den faszinierenden hellblauen Augen ist niemand Geringeres als der Wächter des Winters. Verärgert darüber, dass die Erde sich immer weiter erwärmt, setzt er sich über die geltenden Naturgesetze hinweg und überzieht die ganze Welt mit einer eisig-weißen Schicht. Nur Kristen scheint noch in der Lage zu sein, den Bann zu brechen. Aber dafür muss sie nicht nur das Eisschloss des gefährlich attraktiven Jack betreten, sondern sich auch ihren schlimmsten Ängsten stellen … Hast du den Mut, den Winter selbst zum Schmelzen zu bringen? //»Jack Frost. Geküsst von Eis und Schnee« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//


Compare

**Bezwinge den König des Winters** Nichts verabscheut Kristen mehr als Kälte und Schnee. Doch als die Studentin dem mysteriösen Jack begegnet, kommt sie der verhassten Jahreszeit näher, als sie ahnt. Denn der Mann mit den faszinierenden hellblauen Augen ist niemand Geringeres als der Wächter des Winters. Verärgert darüber, dass die Erde sich immer weiter erwärmt, setzt er s **Bezwinge den König des Winters** Nichts verabscheut Kristen mehr als Kälte und Schnee. Doch als die Studentin dem mysteriösen Jack begegnet, kommt sie der verhassten Jahreszeit näher, als sie ahnt. Denn der Mann mit den faszinierenden hellblauen Augen ist niemand Geringeres als der Wächter des Winters. Verärgert darüber, dass die Erde sich immer weiter erwärmt, setzt er sich über die geltenden Naturgesetze hinweg und überzieht die ganze Welt mit einer eisig-weißen Schicht. Nur Kristen scheint noch in der Lage zu sein, den Bann zu brechen. Aber dafür muss sie nicht nur das Eisschloss des gefährlich attraktiven Jack betreten, sondern sich auch ihren schlimmsten Ängsten stellen … Hast du den Mut, den Winter selbst zum Schmelzen zu bringen? //»Jack Frost. Geküsst von Eis und Schnee« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//

36 review for Jack Frost. Geküsst von Eis und Schnee: Knisternde Romantasy über die Legende vom Herrscher des Winters

  1. 4 out of 5

    Sina & Ilona Glimmerfee

    Eine klirrend kalte Liebesgeschichte. Die Erde landet in einer Eiszeit. Binnen Sekunden herrscht weltweiter Winter, denn kein geringerer als Jack Frost hat die Welt mit Eis und Schnee überzogen, damit die Menschen ihr Verhalten ändern und endlich etwas gegen den Klimawandel unternehmen. Doch es gibt Hoffnung, denn Mutter Natur hat einer Frau auf der Erde die Macht gegeben Jack Frost sehen und hören zu können. Wird sie es schaffen zwischen dem Winterwächter und den Menschen zu vermitteln? Mit die Eine klirrend kalte Liebesgeschichte. Die Erde landet in einer Eiszeit. Binnen Sekunden herrscht weltweiter Winter, denn kein geringerer als Jack Frost hat die Welt mit Eis und Schnee überzogen, damit die Menschen ihr Verhalten ändern und endlich etwas gegen den Klimawandel unternehmen. Doch es gibt Hoffnung, denn Mutter Natur hat einer Frau auf der Erde die Macht gegeben Jack Frost sehen und hören zu können. Wird sie es schaffen zwischen dem Winterwächter und den Menschen zu vermitteln? Mit diesem Buch reist ihr in die USA, genauer gesagt nach Denver. Was zunächst sonnig beginnt, wird schnell bitterkalt und gefährlich eisig. Die Erwachsenen fürchten den Winter, doch die Kinder erfreuen sich zumindest vorerst an ihm - Schneeballschlachten und Schlittschuhlaufen. Doch mit diesem Buch macht ihr auch einen magischen Sprung, besucht die Wächter der Jahreszeiten in ihren Palästen und begegnet sogar Mutter Natur. Die Settings sind ein Traum und es lohnt sich auf die Reise zu gehen. Doch wie hat es mir gefallen? Ich habe es immer ein wenig schwer mit Geschichten, die eine Botschaft vermitteln sollen, denn ich mag es nicht wenn die Lehre einem direkt entgegengeschmettert wird. Klare Botschaften (hier Umweltschutz) wirken auf mich schnell unnatürlich und konstruiert. Am Anfang habe ich mich schwergetan mit der Geschichte, als dann die Wächter der anderen Jahreszeiten dazukamen, begann ich das Buch zu mögen, doch gab es für meine Begeisterung immer wieder kleine Dämpfer. Am Ende schwanke ich zwischen 3 und 4 Sternen, entscheide mich aber zu Gunsten des Buches für 4. Obwohl ich Charaktere, Action und Liebesgeschichte nicht immer nachvollziehen konnte, haben die Charaktere doch meine Sympathien geweckt. Das Ende war nachvollziehbar, anders und irgendwie schön. Ich werde mich noch sehr lange an diese Geschichte erinnern können. Die Buchreise hat sich für mich wirklich gelohnt. Alleine die Schauplätze zu besuchen, war die Zeit wert. Anmerkung: Dieses eBook wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt.

  2. 5 out of 5

    Mira123

    Könnt ihr euch noch an eure liebsten Kindheitsfilme erinnern? Ich hatte da nicht nur einen. "Die Schöne und das Biest", "Rapunzel - neu Verföhnt", "Verwünscht" und "Küss den Frosch" sind nur einige davon. Ein weiterer war "Die Hüter des Lichts". Auch darin hat Jack Frost eine große Rolle gespielt. Ich weiß nicht, wie verbreitet Jack Frost in anderen Kulturen so ist, aber ich habe in diesem Film zum ersten Mal von dieser Figur gehört. Und ich habe ihn gefeiert. Jack Frost war wohl eine der ersten Könnt ihr euch noch an eure liebsten Kindheitsfilme erinnern? Ich hatte da nicht nur einen. "Die Schöne und das Biest", "Rapunzel - neu Verföhnt", "Verwünscht" und "Küss den Frosch" sind nur einige davon. Ein weiterer war "Die Hüter des Lichts". Auch darin hat Jack Frost eine große Rolle gespielt. Ich weiß nicht, wie verbreitet Jack Frost in anderen Kulturen so ist, aber ich habe in diesem Film zum ersten Mal von dieser Figur gehört. Und ich habe ihn gefeiert. Jack Frost war wohl eine der ersten fiktionalen Figuren, über die ich Fanfictions gelesen habe. Durch dieses Buch wollte ich ihn nochmal neu für mich entdecken. Das Buch hat sich ein wichtiges Thema vorgenommen: Den Klimawandel. Um die Menschen zum Umdenken zu bewegen, friert Jack Frost die Welt ein. Eine drastische Maßnahme, aber damit hat er ein ordentliches Druckmittel in der Hand. Und weil die Studentin Kristen plötzlich in der Lage dazu ist, soll sie als Vermittlerin zwischen Menschen und Jack Frost auftreten. Ob das gut gehen kann? Es handelt sich hierbei um einen locker geschriebenen Fantasy-Roman, der sich eher an jüngere Leser:innen richtet. Er ist philosophisch und über weite Teile ansprechend geschrieben. Aber leider muss ich zugeben, dass die Figuren für mich enttäuschend waren. Und am schlimmsten war für mich leider Jack Frost - die Figur, wegen der ich mir dieses Buch gekauft habe. Während er im Klappentext und auf dem Cover als junger, attraktiver Mann dargestellt wird, benimmt er sich die meiste Zeit der Handlung wie ein kleiner Junge. Er motzt rum, schlägt verbal um sich, benimmt sich wie ein trotziges Kleinkind. Da hab ich wirklich etwas anderes erwartet. [Spoiler. Großer Spoiler. Überspringt den nächsten Absatz, wenn ihr plant, dieses Buch zu lesen! Bitte!] Schlimmer war für mich aber Mutter Natur, die später im Buch auftritt. Ihr Handeln war für mich absolut nicht nachvollziehbar. Ich weiß auch gar nicht, wie ich das hier in Worte fassen soll. Es ist schwierig, aus einer Figur, die traditionell so positiv besetzt ist, eine Antagonistin zu machen. Klar ist es möglich, aber es ist schwierig, die Figur dann so zu gestalten, dass sie auch glaubwürdig ist. Meiner Meinung nach ist das hier nicht gelungen. Ich konnte ihr Handeln gerade gegen Ende des Buchs überhaupt nicht nachvollziehen. [Ende der Spoilergefahr] Mein Fazit? Wichtiges Thema und schön locker geschrieben. Zwei der wichtigsten Figuren konnten mich aber leider gar nicht überzeugen. Schade.

  3. 5 out of 5

    Ruby-Celtic

    Ich liebe Wintermärchen und mich hat das Cover einfach total in den Bann gezogen. Ich mochte es super gerne, fand den Klappentext spannend und bisher hatte die Autorin immer sehr gute Rezensionen zu Ihren Büchern. Aus diesem Grund habe ich mich an dieses Buch gewagt und war neugierig auf die Geschichte. Tatsächlich fällt es mir nun jedoch schwer das Buch und mein Gefühl dazu in Worte zu fassen, da es mich einfach nicht wirklich erreichen konnte. Die Schreibweise der Autorin ist locker, macht nach Ich liebe Wintermärchen und mich hat das Cover einfach total in den Bann gezogen. Ich mochte es super gerne, fand den Klappentext spannend und bisher hatte die Autorin immer sehr gute Rezensionen zu Ihren Büchern. Aus diesem Grund habe ich mich an dieses Buch gewagt und war neugierig auf die Geschichte. Tatsächlich fällt es mir nun jedoch schwer das Buch und mein Gefühl dazu in Worte zu fassen, da es mich einfach nicht wirklich erreichen konnte. Die Schreibweise der Autorin ist locker, macht nachdenklich und ist einfach zu lesen. Dennoch bin ich einfach nicht richtig eingetaucht in die Geschichte, so sehr ich mich auch angestrengt habe. Die Charaktere hat die Autorin ganz schön vorgestellt, doch letztlich konnte ich sie nicht richtig greifen. Ihre Gefühle konnten mich nicht erreichen, ich war wie ein Zuschauer der nicht immer richtig bei der Sache war. Die Autorin verpackt in diese Geschichte einen sehr wichtigen Punkt in unserer Gesellschaft, den Klimawandel und Jack Frost möchte den Menschen vorführen wie gefährlich ihr Weg ist und geht dabei einen ebenso gefährlichen Weg. Kristen kann als einziger Mensch Jack sehen und versucht mit Hilfe seiner Geschwister den Klimawandel zu bekämpfen und gleichzeitig Jack zu retten. Insgesamt eine recht schöne und spannende Geschichte, die mich jedoch von Beginn bis Ende nicht richtig überzeugen und abholen konnte. Der Inhalt ist interessant durchdacht und ich finde es schön, dass man wichtigen Punkte auch mal in solch märchenhaften Settings einfließen lässt um die Leser etwas zu sensibilisieren. Für mich dennoch leider kein ganz überzeugendes Buch, was aber nicht heißt das es anderen Lesern eine riesige Lesefreude bescheren könnte :) Mein Gesamtfazit: Mit „Jack Frost. Geküsst von Eis und Schnee“ hat C. R. Scott einen insgesamt interessanten Roman über den Klimawandel und seine Gefahren in einem märchenhaften Seeting geschrieben. Mich konnte jedoch die Schreibweise nicht ganz packen und auch die Charaktere waren für mich einfach zu weit weg und ich konnte sie nicht richtig greifen. Was jedoch nicht bedeutet, dass es anderen nicht richtig gut gefallen könnte ;)

  4. 4 out of 5

    M.andthebooks

    Rezension: (kann Spoiler enthalten) Danke an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar! Das Cover ist ja schon ein Traum, da muss ich zugeben, dass war einer der Gründe, warum ich das Buch lesen wollte😅 Aber das schadet ja nicht! Generell fand ich es spannend, dass Jack Frost eine Rolle spielt, das ist mal eine interessante Figur, die hier auftaucht. Das ganze Setting, etc. mit den Wächtern hat mir da sowieso sehr gut gefallen, weil es einfach zum Träumen einlädt. Am aller besten hat mir ja Rezension: (kann Spoiler enthalten) Danke an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar! Das Cover ist ja schon ein Traum, da muss ich zugeben, dass war einer der Gründe, warum ich das Buch lesen wollte😅 Aber das schadet ja nicht! Generell fand ich es spannend, dass Jack Frost eine Rolle spielt, das ist mal eine interessante Figur, die hier auftaucht. Das ganze Setting, etc. mit den Wächtern hat mir da sowieso sehr gut gefallen, weil es einfach zum Träumen einlädt. Am aller besten hat mir ja immer noch gefallen, dass sich das Buch auch mit dem Klimawandel beschäftigt und mit den möglichen Konsequenzen. Im Buch wird thematisiert, was die Menschen tun können, um dem entgegenzuwirken, wie man bewusster leben kann, aber eben auch, welche unserer Verhaltensweisen all das auslösen. Ich finde es wirklich toll, dass die Autorin es geschafft hat, diesen wichtige Thema in einen Fantasyroman zu integrieren, das hätte ich mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht vorstellen können. Aber es gefällt mir, weil hier ein ernstes, aktuelles Thema mit einer spannenden Geschichte verknüpft wird. Was mich jedoch gestört hat, war der Plot im letzten Drittel. Klar, man konnte die Geschichte so fortführen/Enden lassen, aber ich hätte mir das jetzt nicht so gedacht und an manchen Stellen tatsächlich auch etwas anders gewünscht, im Vergleich zur Ausgangsituation war die Veränderung einfach extrem krass und für mich auch leider nicht unbedingt soo schön gelöst. Doch trotzdem war es ein tolles Abenteuer rund um ein wichtiges Thema, das ich definitiv empfehlen kann. 4 Sterne

  5. 5 out of 5

    Nora4

    Ich verschlinge regelrecht Bücher aus dem Impress Verlag, den dieser scheint noch jedes Mal genau nach meinem Geschmack zu sein und ich mag auch die Bücher von C.R. Scott sehr gerne, weshalb das Buch auch direkt vom ersten Tag an, an dem es angekündigt wurde, auch bei mir schon mal auf dem mentalen Wunschzettel gelandet ist. Umso mehr hat es mich dann auch gefreut, als ich eine Anfrage bekommen habe, das Buch für eine Rezension zu lesen. Da sage ich natürlich nicht sein. Gewisse Erwartungen hatte Ich verschlinge regelrecht Bücher aus dem Impress Verlag, den dieser scheint noch jedes Mal genau nach meinem Geschmack zu sein und ich mag auch die Bücher von C.R. Scott sehr gerne, weshalb das Buch auch direkt vom ersten Tag an, an dem es angekündigt wurde, auch bei mir schon mal auf dem mentalen Wunschzettel gelandet ist. Umso mehr hat es mich dann auch gefreut, als ich eine Anfrage bekommen habe, das Buch für eine Rezension zu lesen. Da sage ich natürlich nicht sein. Gewisse Erwartungen hatte ich schon. Bisher haben sich diese aber auch immer erfüllt und auch hier war es nicht anders. Der Klappentext hält sich in dieser Hinsicht etwas vage (aber natürlich nicht so, dass es mich nicht dennoch neugierig gemacht hätte), weshalb ich nicht genau sagen konnte, was auf mich zukommen wird, aber ich kann mich keineswegs beklagen über das was ich bekommen habe. Jack Frost ist so eine Figur, die nicht wirklich ganz so bekannt in unserem Raum ist, denke ich mal, womit man mit ihm natürlich auch einiges mehr an Interpretationsfreiheit hat, die hier auch sehr gut genutzt wurde. Ich mochte aber auch die Idee und Darstellung der anderen Hüter der Jahreszeiten. Ich mochte aber auch Kristen sehr. Ich, als Person, die bei gefühlt 20 Grad schon bald viel zu heiss hat, kann natürlich nicht nachvollziehen, wie sie den Winter nicht mögen kann, aber ihre Abneigung und Gefühle wurden sehr gut dargestellt. Ich war aber auch sehr überrascht von dem Ende. Ich wusste ehrlich gesagt nicht, in welche Richtung es gehen könnte, was mich direkt an die Geschichte fesselte und habe das Ende selbst dann nicht erwartet, aber es war eine positive Überraschung und ich mochte es so auch wirklich sehr. Im Gesamten ist das Buch also wirklich klasse und ich kann es nur empfehlen, gerade jetzt als passende und schöne Winterlektüre für alle Fans von Fantasy. Es ist locker und gleichzeitig doch sehr packend, so wie man es gut kennt, von den Büchern der Autorin. Von mir gibt es dafür fünf glänzende und wohlvediente Schneeflocken.

  6. 5 out of 5

    Deborah

    Ich mag Jack Frost als Fantasiegestalt richtig gerne, weil er halt eher als Bösewicht rüberkommt und seine Gefühle unter Eis vergräbt. Trotzdem kann Kristen zu ihm durchdringen und bringt völlig neue Seiten an ihm hervor. Die vier Jahreszeiten werden durch ihre jeweilige Wächter gut rübergebracht und das angespannte Verhältnis von Mutter Natur, den Wächtern und der Erde werden begreiflich dargestellt durch die verschiedenen Konflikte. Zudem finde ich die eingestreuten Details und Infos nicht too Ich mag Jack Frost als Fantasiegestalt richtig gerne, weil er halt eher als Bösewicht rüberkommt und seine Gefühle unter Eis vergräbt. Trotzdem kann Kristen zu ihm durchdringen und bringt völlig neue Seiten an ihm hervor. Die vier Jahreszeiten werden durch ihre jeweilige Wächter gut rübergebracht und das angespannte Verhältnis von Mutter Natur, den Wächtern und der Erde werden begreiflich dargestellt durch die verschiedenen Konflikte. Zudem finde ich die eingestreuten Details und Infos nicht too much den Umweltschutz betreffend. Es ist wichtig darauf aufmerksam zu machen.

  7. 5 out of 5

    Christine Christl

    Also, der Einstieg in das Buch fiel mir so halbwegs leicht, der Schreibstil ist einfach aber mir doch etwas zu langatmig. Bereits das erste Kapitel zog sich etwas. Die Story und besonders der Klappentext haben mich aber so richtig heiss auf sas Buch gemacht… es war dann halt aber irgendwie einfach absolut nicht meins 😅 Gegen Ende hatte ich dann nur mehr das Bild im Kopf von aneinander reibenden Äste und raschelnde Blätter mit Frost überzogen, aber mehr will ich euch hier nicht erzählen, ich denke Also, der Einstieg in das Buch fiel mir so halbwegs leicht, der Schreibstil ist einfach aber mir doch etwas zu langatmig. Bereits das erste Kapitel zog sich etwas. Die Story und besonders der Klappentext haben mich aber so richtig heiss auf sas Buch gemacht… es war dann halt aber irgendwie einfach absolut nicht meins 😅 Gegen Ende hatte ich dann nur mehr das Bild im Kopf von aneinander reibenden Äste und raschelnde Blätter mit Frost überzogen, aber mehr will ich euch hier nicht erzählen, ich denke alle die das Buch gelesen haben wissen was ich meine 🤣✌️🎄 Abschließend muss ich sagen, war das Buch absolut nicht das was ich erwartet habe. Es fing ganz gut an, bis auf das es mir von Anfang an etwas zuuu langatmig war, hat dann aber Wendungen angenommen die ich so bei Gott nicht vorhergesehen habe, die aber außer verwirrend, komisch und schockierend einfach nicht meinen persönlichen Geschmack getroffen haben. Ich denke mir das Leute die gern Beschreibungen lauschen und auf eine etwas andere Storyline sowie auf ein etwas „philosophischeres“ Ende hoffen dieses Buch genau das richtige ist. Meinen Geschmack hat es dann leider nicht ganz getroffen.

  8. 5 out of 5

    Nicole Aufderheide

    "Jack Frost. Geküsst von Eis von Schnee" ist die zweite Fantasy - Geschichte die ich von der Autorin gelesen habe. Schon als ich dieses wundervolle Cover zum ersten mal gesehen habe, wusste ich einfach ich muss dieses Buch unbedingt lesen. Als ich dann den Klapptext dazu gesehen habe, war für mich alles klar. Über Jack Frost, muss ich ehrlich sagen, habe ich noch nicht wirklich etwas gelesen. Ich kenne ihn eigentlich bisher nur aus dem dritten Santa Claus Teil zu Weihnachten und da kommt er ja ei "Jack Frost. Geküsst von Eis von Schnee" ist die zweite Fantasy - Geschichte die ich von der Autorin gelesen habe. Schon als ich dieses wundervolle Cover zum ersten mal gesehen habe, wusste ich einfach ich muss dieses Buch unbedingt lesen. Als ich dann den Klapptext dazu gesehen habe, war für mich alles klar. Über Jack Frost, muss ich ehrlich sagen, habe ich noch nicht wirklich etwas gelesen. Ich kenne ihn eigentlich bisher nur aus dem dritten Santa Claus Teil zu Weihnachten und da kommt er ja eigentlich nicht so gut bei weg. Ich habe mit dem Buch in meiner Mittagspause angefangen zu lesen und war auch sofort in der Geschichte drinnen. Doch sie ist total anders wie erwartet. Hm, mir fehlen die richtigen Worte um es richtig zu beschreiben. Das Setting was hier erschaffen wurde, finde ich total faszinierend und wunderschön, das hat mich vom ersten Moment überzeugt. Mit den Protagonisten sah das schon ein wenig anders aus, wobei mir Jack Frost da noch am besten gefallen hat, ihn mochte ich sehr. Die Botschaft die hinter dem Buch steht, kann ich total verstehen. Natürlich sollte sich etwas ändern und das kann man schon mit kleinen Umstellungen im Leben bewirken, aber hier war es mir teilweise manchmal einfach zuviel. Genauso mit dem Ende. Ernsthaft?? Ich habe nur mit dem Kopf geschüttelt und dacht: Das kann nicht wahr sein. War ich enttäuscht? Vielleicht ein wenig, da ich einfach etwas anderes erwartet hatte. Der Schreibstil ist flüssig, locker und leicht. Teilweise aber doch ein wenig langatmig. Dankeschön das ich es lesen durfte. Von jetzt auf gleich gibt es auf der ganzen Welt einen Wintereinbruch. Seitdem läuft Karen immer wieder ein mysteriöser Mann mit eisblauen Augen über den Weg, den anscheinend nur sie sehen kann. Wie es sich herausstellt ist es Jack Frost höchstpersönlich und er ist auch für den Wintereinbruch verantwortlich.

  9. 5 out of 5

    Kate

    Puh, ich weiß nicht so recht, wie und wo ich anfangen soll. Ich tue mich im allgemeinen leider sehr schwer Bücher von deutschen Autoren zu mögen, was aber daran liegt, dass ich englisch einfach bevorzuge. Bei diesem Buch bestätigte sich meine Abneigung ziemlich schnell. Es laß sich leider wie ein Aufsatz und wurde auch nicht besser. Hinzu kamen Logikfehler und Schreibfehler die in einem solchen Buch nicht austauschen sollten. Ich fand keinen wirklichen Bezug zu den Protagonisten, da diese keinen Puh, ich weiß nicht so recht, wie und wo ich anfangen soll. Ich tue mich im allgemeinen leider sehr schwer Bücher von deutschen Autoren zu mögen, was aber daran liegt, dass ich englisch einfach bevorzuge. Bei diesem Buch bestätigte sich meine Abneigung ziemlich schnell. Es laß sich leider wie ein Aufsatz und wurde auch nicht besser. Hinzu kamen Logikfehler und Schreibfehler die in einem solchen Buch nicht austauschen sollten. Ich fand keinen wirklichen Bezug zu den Protagonisten, da diese keinen wirklich eigenen Charakter zu haben schienen. Sie wirkten einfallslos und ohne tiefe. Die Story Idee fand ich an sich wirklich toll und hatte wirklich potential, leider war sie nicht gut umgesetzt. Sehr schade

  10. 4 out of 5

    Prims Weltenarchiv

    Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt, zum großen Teil aus der der Protagonistin Kristen und manche Kapitel sind aus der Sicht von Jack. Ich mag das, so bekommt man verschiedene Einblicke. Dies war nicht mein erstes Buch der Autorin und ich mag ihren Schreibstil. Die Charaktere waren in meinen Augen authentisch und das Setting der Welt ausgeklügelt. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, kam direkt zu Beginn gut rein und wurde gut unterhalten. Genau das Richtige für die kalten Winterstu Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt, zum großen Teil aus der der Protagonistin Kristen und manche Kapitel sind aus der Sicht von Jack. Ich mag das, so bekommt man verschiedene Einblicke. Dies war nicht mein erstes Buch der Autorin und ich mag ihren Schreibstil. Die Charaktere waren in meinen Augen authentisch und das Setting der Welt ausgeklügelt. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, kam direkt zu Beginn gut rein und wurde gut unterhalten. Genau das Richtige für die kalten Winterstunden. Mein Fazit: Eine Geschichte mit Unterhaltunsfaktor, einem tollen Setting, authentischen Charakteren und dem zur Jahreszeit passenden winterlichen Flair. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen!

  11. 4 out of 5

    Booklovers

    Dieses Buch mit dem traumhaften Cover habe ich von meinem SuB gefreit. Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich sehr angenehm lesen. Außerdem wird die Story aus der Sicht verschiedener Protagosten erzählt, was dem Leser die Gefühle und Emotionen noch deutlicher spüren lässt. Die Story konnte mich von Anfang an fesseln und auch die Idee dahinter hat mir sehr gut gefallen. Es ist fesselnd, romantisch, actiongeladen und davon mal abgesehen überraschen uns die Protagonisten immer wieder. Dieses Buch mit dem traumhaften Cover habe ich von meinem SuB gefreit. Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich sehr angenehm lesen. Außerdem wird die Story aus der Sicht verschiedener Protagosten erzählt, was dem Leser die Gefühle und Emotionen noch deutlicher spüren lässt. Die Story konnte mich von Anfang an fesseln und auch die Idee dahinter hat mir sehr gut gefallen. Es ist fesselnd, romantisch, actiongeladen und davon mal abgesehen überraschen uns die Protagonisten immer wieder. Besonders das Ende hat mich sehr berührt und ich konnte mich sehr gut in diese Situation hinein versetzen. Zusammenfassend bekommt das Buch 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Außerdem kann ich dieses Buch definitiv als mein erstes Highlight für 2022 bezeichnen.

  12. 5 out of 5

    Klara

    Ein tolles Buch mit einer wichtigen Botschaft. Ich habe nicht erwartet das das Buch und die Liebesgeschichte so endet. Auch wenn mit manche Charaktere anfangs ziemlich auf die nerven gingen konnte ich sie mit Fortlauf der Geschichte immer mehr leiden.

  13. 4 out of 5

    Ingeborg Geib

  14. 4 out of 5

    Marleen Meri

  15. 5 out of 5

    Marie

  16. 4 out of 5

    Sugarsweetangel

  17. 5 out of 5

    yourheartbooks

  18. 5 out of 5

    Katharina Esser

  19. 4 out of 5

    Sophslittlelibrary

  20. 4 out of 5

    Ronnie

  21. 5 out of 5

    Tamara

  22. 4 out of 5

    Stefanias_buchwelt

  23. 4 out of 5

    Books'N'Tracks

  24. 4 out of 5

    Zauberhafte Bücherwelt

  25. 4 out of 5

    lesestoff.liebe.anne

  26. 5 out of 5

    Tanja

  27. 5 out of 5

    Kirstin

  28. 5 out of 5

    Annika

  29. 5 out of 5

    Kiwi

  30. 5 out of 5

    Alexiel Chan

  31. 4 out of 5

    Angi

  32. 5 out of 5

    Angelina

  33. 5 out of 5

    Lyne

  34. 5 out of 5

    Pia

  35. 4 out of 5

    Selina Moll

  36. 5 out of 5

    Biinee

Add a review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Loading...