website statistics Mordshunger - PDF Books Online
Hot Best Seller

Mordshunger

Availability: Ready to download

Mordshunger haben sie alle. Inka von Barneck auf Sex, Fritz von Barneck auf Geld und noch mehr Geld, Max Hartmann auf die Rolle seines Lebens, Romanus Cüpper auf alles, was essbar ist, und die Löwen im Kölner Zoo auf Abwechslung. Dann ist Inka plötzlich tot, und alle bekommen ihren Willen. Nur ganz anders, als sie dachten.


Compare

Mordshunger haben sie alle. Inka von Barneck auf Sex, Fritz von Barneck auf Geld und noch mehr Geld, Max Hartmann auf die Rolle seines Lebens, Romanus Cüpper auf alles, was essbar ist, und die Löwen im Kölner Zoo auf Abwechslung. Dann ist Inka plötzlich tot, und alle bekommen ihren Willen. Nur ganz anders, als sie dachten.

30 review for Mordshunger

  1. 5 out of 5

    Alexandra

    Ich fürchte, ich muss mein Krimi-Bewertungsschema etwas überdenken, der Krimiaufbau, Mörderraten und die Auflösung des Falles sind für mich in Zukunft nicht mehr die wichtigsten Bestandteile, damit ein solcher Roman gut von mir beurteilt wird. Dieser Aspekt ist nämlich das einzige, was in der Geschichte wirklich ausgezeichnet funktioniert, und dennoch kann ich mit diesem Roman Schätzings gar nix anfangen. Primitive Sprache, Figurenentwicklung nachlässig und nur so pseudo Charaktereigenschaften, Ich fürchte, ich muss mein Krimi-Bewertungsschema etwas überdenken, der Krimiaufbau, Mörderraten und die Auflösung des Falles sind für mich in Zukunft nicht mehr die wichtigsten Bestandteile, damit ein solcher Roman gut von mir beurteilt wird. Dieser Aspekt ist nämlich das einzige, was in der Geschichte wirklich ausgezeichnet funktioniert, und dennoch kann ich mit diesem Roman Schätzings gar nix anfangen. Primitive Sprache, Figurenentwicklung nachlässig und nur so pseudo Charaktereigenschaften, Leidenschaften und Hobbys - das ist alles so blutleer...und dann auch noch diese unsägliche Liebesstory - Wäh! wie peinlich - sind wir bei einem Bianca Schreibheftlwettbewerb? ;-). Nein das ist überhaupt nicht mein Fall. Wie gesagt der Krimiplot ist sehr gut, kniffelig zu lösen, hat viele unerwartete Wendungen und ist konsistent aufgebaut, aber das hat die Story für mich auch nicht mehr gerettet. Am Ende gibt es aber doch einen Lichtblick: Ab Seite 400 werden Rezepte aus Kölner Restaurants der gehobenen Küche präsentiert und die sind es wert das Buch gekauft zu haben. Steinbutt mit Pfifferlingen und Spargel, die Garnelenbällchen in Kichererbsenteig und der Hühner-Erdbeer-Avocadosalat werden gnadenlos nachgekocht :-) Fazit: Muss man nicht lesen es gibt wesentlich bessere Romane von Schätzing.

  2. 4 out of 5

    Andrea M

    Was für Irrungen und Wirrungen. Überraschend am Ende, ich musste ein paar Absätze zwei Mal lesen. Für Kölner bestimmt noch interessanter zu lesen, da viel Regionales vorkommt. Insgesamt ein gut zu lesender Krimi.

  3. 4 out of 5

    Hannah

    Das Buch hat eindeutig kleine Höhepunkte (wie die Kaffee-Verschwörung oder die Kölner Stockfisch-Morde) und ist sehr humorvoll geschrieben. Trotzdem trifft es für mich nicht ganz den Ton. Irgendetwas fehlt die ganze Zeit, manchmal reagieren die Figuren schlicht und ergreifend über, manchmal auch einfach gar nicht. Vom Schreibstil her liest sich alles hübsch und leicht, vor allem die Figurenentwicklung ist für mich aber nicht ganz flüßig. Definitiv ist das Buch ganz anders als der Rest, den ich b Das Buch hat eindeutig kleine Höhepunkte (wie die Kaffee-Verschwörung oder die Kölner Stockfisch-Morde) und ist sehr humorvoll geschrieben. Trotzdem trifft es für mich nicht ganz den Ton. Irgendetwas fehlt die ganze Zeit, manchmal reagieren die Figuren schlicht und ergreifend über, manchmal auch einfach gar nicht. Vom Schreibstil her liest sich alles hübsch und leicht, vor allem die Figurenentwicklung ist für mich aber nicht ganz flüßig. Definitiv ist das Buch ganz anders als der Rest, den ich bisher von Frank Schätzing gelesen habe. Pluspunkte: viel viel Essen und viel viel Köln und ein paar (große) Katzen.

  4. 4 out of 5

    Kathi

    Started etwas gewöhnungsbedürftig aber gewinnt sehr schnell an Fahrt und Spannung. Das Ende kommt mit unvorhersehbaren Wendungen aber fühlt sich nicht aus der Luft gegriffen an. Der Ermittler ist schräg aber liebenswert. Einziger Kritikpunkt: Da es schon vor einiger Zeit erschienen ist, sind einige „Witze“/ Vorurteile sehr klischeehaft und nicht mehr zeitgemäß.

  5. 4 out of 5

    Saskia

    würde man nicht wissen, dass der Roman von Herrn Schätzing ist, würde man meinen, es sei von einem ziemlich guten Krimiautoren verfasst worden. Stattdessen ist es Schätzings erstes Buch - und dafür sehr kurz, prägnant, anders. Ich mochte es sehr! (ich schwanke zwischen drei und vier Punkten, aber, gemessen an den Bewertungen, die andere Leser gaben, werden's vier) würde man nicht wissen, dass der Roman von Herrn Schätzing ist, würde man meinen, es sei von einem ziemlich guten Krimiautoren verfasst worden. Stattdessen ist es Schätzings erstes Buch - und dafür sehr kurz, prägnant, anders. Ich mochte es sehr! (ich schwanke zwischen drei und vier Punkten, aber, gemessen an den Bewertungen, die andere Leser gaben, werden's vier)

  6. 4 out of 5

    Marisol

    Primer libro que leo de este autor alemán, una novela negra bien lograda que entretiene bastante, el juego de identidades muy bien utilizado como parte de la médula de la trama. El hecho de dotarle al policía que investiga el caso, con ser un sibarita de la gastronomía le da cierta frescura y diversión a la trama.

  7. 5 out of 5

    MarysWelt

    Einfach genial! Ich liebe Frank Schätzings Schreibstil! Man flutscht nur so durch die Seiten, sehr flüssig geschrieben und die Spannung hört gar nicht auf! Ein gelungener Kölner-Krimi von einem herausragenden Autor!

  8. 5 out of 5

    Fragmentage

    Eine reiche Frau wird in ihrer Wohnung tot aufgefunden. Schnell ist klar, dass sie unbeliebt war und gleich mehrere Personen als potenzielle Täter in Frage kommen. Kommissar Cüpper, ein Gourmet mit frischem Liebeskummer, ermittelt fieberhaft. Ich dachte eigentlich, dass ich bereits alle Romane von Frank Schätzing gelesen habe. Umso angenehmer war die Überraschung, als mir letzte Woche sein Erstlingswerk in die Hände fiel. "Mordshunger" ist ein spritziger, raffiniert konstruierter Krimi, der in se Eine reiche Frau wird in ihrer Wohnung tot aufgefunden. Schnell ist klar, dass sie unbeliebt war und gleich mehrere Personen als potenzielle Täter in Frage kommen. Kommissar Cüpper, ein Gourmet mit frischem Liebeskummer, ermittelt fieberhaft. Ich dachte eigentlich, dass ich bereits alle Romane von Frank Schätzing gelesen habe. Umso angenehmer war die Überraschung, als mir letzte Woche sein Erstlingswerk in die Hände fiel. "Mordshunger" ist ein spritziger, raffiniert konstruierter Krimi, der in seiner Machart teilweise an Agatha Christie erinnert. Es gibt so viele überraschende Wendungen, dass einem zum Schluss, als sich endlich wirklich alles auflöst, fast schwindlig ist. Und ja, es ist halt ein Schätzing. Der Mann könnte wahrscheinlich sogar eine Waschmaschinenanleitung so verfassen, dass ich wie gebannt an den Seiten klebe. Da bin ich ein hoffnungsloser Fall. Als Bonus gibt es im Anhang die Rezepte zum Buch.

  9. 5 out of 5

    Arantxa Rufo

    No consigo comprender cómo un hombre acostumbrado a escribir novelas de ciencia ficción que superan las mil páginas y en las que se entrecruzan chorropecientos personajes, puede meter la pata de esta manera en una historia negra de menos de trescientas. No lo entiendo. La historia está bien, los giros son correctos, las sorpresas están bien elaboradas y juegan con el lector como deben, pero los personajes parecen escritos por un niño de colegio. Se mueven entre el cliché más aburrido y el extrem No consigo comprender cómo un hombre acostumbrado a escribir novelas de ciencia ficción que superan las mil páginas y en las que se entrecruzan chorropecientos personajes, puede meter la pata de esta manera en una historia negra de menos de trescientas. No lo entiendo. La historia está bien, los giros son correctos, las sorpresas están bien elaboradas y juegan con el lector como deben, pero los personajes parecen escritos por un niño de colegio. Se mueven entre el cliché más aburrido y el extremo absoluto, histriónico. Aceptable si buscas una novela que leer rápido y para pasar un rato entretenido, pero si eres aficionado al género negro y a sus personajes llenos de matices, ignora su existencia. Reseña completa en: http://www.arantxarufo.com/index.php/...

  10. 4 out of 5

    Sarah

    Nach "Der Schwarm" der zweite Roman von Frank Schätzing, den ich gelesen habe. Inka von Barneck wird von einem Nachbarn tot in ihrer Wohnung gefunden. Cüpper, der gerade erst von seiner Freundin verlassen wurde und nun in einer ziemlich spärlich möblierten Wohnung sitzt, ermittelt zusammen mit seinen Kollegen in diesem Mordfall und entdeckt ständig neue Spuren, die ihn allesamt nicht weiter bringen. Der Gatte der Verstorbenen, Fritz von Barneck hat zu allem Überfluss auch noch einen Doppelgänger, Nach "Der Schwarm" der zweite Roman von Frank Schätzing, den ich gelesen habe. Inka von Barneck wird von einem Nachbarn tot in ihrer Wohnung gefunden. Cüpper, der gerade erst von seiner Freundin verlassen wurde und nun in einer ziemlich spärlich möblierten Wohnung sitzt, ermittelt zusammen mit seinen Kollegen in diesem Mordfall und entdeckt ständig neue Spuren, die ihn allesamt nicht weiter bringen. Der Gatte der Verstorbenen, Fritz von Barneck hat zu allem Überfluss auch noch einen Doppelgänger, was die Sache wiederum verkompliziert. Und dann ist da noch die Tochter von Inka, die er sehr sympathisch findet - nur ihre Liebe zu Tigern ist ihm etwas suspekt. Ein gut geschriebener Krimi mit teilweise sehr skurilen Charakteren und einer zumindest für mich überraschenden Auflösung.

  11. 5 out of 5

    Florian

    Nachdem ich "Der Schwarm" und "Lautlos" von Schätzing gelesen hatte war ich überrascht, dass dieses Buch hauptsächlich damit beschäftigt ist die Handlung voran zu bringen. Auf jeden Fall anders als "Der Schwarm" und "Lautlos" aber auch sehr gut. Eins von den Büchern bei denen man durchgehend neue Informationen bekommt aber trotzdem zu keinem Zeitpunkt voll durchblickt. Sehr clever geschrieben aber keine "Informationshammer". Den Anspruch hat das Buch aber auch nicht. Darum 4/5. Nachdem ich "Der Schwarm" und "Lautlos" von Schätzing gelesen hatte war ich überrascht, dass dieses Buch hauptsächlich damit beschäftigt ist die Handlung voran zu bringen. Auf jeden Fall anders als "Der Schwarm" und "Lautlos" aber auch sehr gut. Eins von den Büchern bei denen man durchgehend neue Informationen bekommt aber trotzdem zu keinem Zeitpunkt voll durchblickt. Sehr clever geschrieben aber keine "Informationshammer". Den Anspruch hat das Buch aber auch nicht. Darum 4/5.

  12. 5 out of 5

    Snuffkin

    Ganz nettes Buch mit interessanten Verzwickungen. Die Charaktere sind gut gezeichnet und nachvollziehbar. Die Geschichte manchmal amüsant, manchmal spannend, aber nie langweilig. Ich selbst bin zwar nicht unbedingt Krimi-Fan aber das lesen hat Spaß gemacht grad weil die Hauptperson ecken und kanten hatte, aber dennoch eine liebenswerte Art hat. Für entspanntes Lesen empfehlenswert.

  13. 5 out of 5

    buchtrunken

    Absolut nicht mein Fall. Die Story scheint im ersten Moment vielversprechend, entwickelt aber über die Seiten ihre Längen. Sicherlich sind die vielen Verzwickungen das, was die Story lebendig und spannend macht, dennoch war ich ihrer irgendwann müde. Habe das Buch ausgelesen, zur Seite gelegt und gleich darauf wieder vergessen. Schade.

  14. 4 out of 5

    Claudi Feldhaus

    White washed Cologne of men. Ich bin wirklich kein Fan von Krimis, doch dieser hat mir durch seine eloquenten Charaktere sehr gefallen + mördermäßig überrascht -> das schaffen nur wenige Romane dieser Art. Liest sich super weg, und die Dialoge zwischen Cüppers & Rabenhorst sind einfach zu drollig!

  15. 5 out of 5

    Stella

    Gave up on this. Realised about 3/4 through that I didn't really care whodunnit. Liked the setting of Cologne though & the recipes at the back of the book. Gave up on this. Realised about 3/4 through that I didn't really care whodunnit. Liked the setting of Cologne though & the recipes at the back of the book.

  16. 5 out of 5

    Manyetha

    4.5 stars

  17. 5 out of 5

    Daniel

    not the best book, but all the time they are eating very well ;) the plot has got some nice misleadings and is interesting until the end.

  18. 4 out of 5

    Johannes

  19. 4 out of 5

    Silke

  20. 5 out of 5

    Albeen

  21. 4 out of 5

    Christian

  22. 4 out of 5

    Covi Blanco-Moreno

  23. 5 out of 5

    Petra

  24. 4 out of 5

    Kathi

  25. 5 out of 5

    Cedric

  26. 5 out of 5

    HeikeIJ

  27. 4 out of 5

    Sabine

  28. 5 out of 5

    Christian Ide

  29. 4 out of 5

    Nadine

  30. 4 out of 5

    Judih

Add a review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Loading...